Offener Gottesdienst: Um 11 Uhr
in der Kirche in Babbenhausen-Oberbecksen.

Der „Offene Gottesdienst“ ist eine alternative Form des Gottesdienstes („jenseits der Agende“).
Wir verstehen ihn als Ergänzung zum Sonntagsgottesdienst.


Bei der Entwicklung der neuen Form haben wir gute Traditionen übernommen, Wünsche von jungen Familien aufgenommen, Neues berücksichtigt.
Die zeitgemäße „Kommunikation des Evangeliums“ ist unser Ziel.
Wir wollen die frohe Botschaft für unsere eigene Existenz im Hier und Jetzt bedenken.


Seit Jahrzehnten ging es um das Hineinwachsen in alte Gottesdienst-Traditionen.

Wir suchen mit dieser Form „Stolpersteine des Verstehens“ zu beseitigen und „Übersetzungsarbeit“ zu leisten und pflegen insbesondere den Beteiligungscharakter.
Der „Offene Gottesdienst“ ist ein mitwachsendes Gottesdienstkonzept,
an dem sich jede und jeder seinem Alter entsprechend aktiv beteiligen kann.

Ein solcher Gottesdienst kann nicht allein von einer Person (Pfarrer) „gehalten“ werden.
Er gelingt nur „unter der Verantwortung und Beteiligung der ganzen Gemeinde“.
Er lebt von intensiver, spannender Vorbereitung mit relativ geringem Aufwand.
Wir achten darauf, dass schon die Vorbereitung „Lust auf mehr“ macht.
Zur Vorbereitung treffen sich alle, die sich beim Gottesdienst beteiligen möchten, an zwei Mittwoch-Abenden für etwa 1 ½ Stunden.
Menschen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Begabungen und Frömmigkeitsprägungen entwickeln den Gottesdienst gemeinsam. So ist diese Vorbereitung und auch der „Offene Gottesdienst“ selber eine Form, in dem das „allgemeine Priestertum aller Gläubigen“ konkret und praktisch wird. Nach einer „Spinnrunde“ werden erste Konkretionen abgesprochen und für das zweite Treffen Absprachen getroffen. Eine Mitschrift der Ergebnisse wird allen per Mail zugesandt.

So ist jeder „Offene Gottesdienst“ ein Unikat und Experiment.

Jeder „Offene Gottesdienst“ hat einen klaren Aufbau/eine Liturgie:

Eingang – Mitte – Ende.
Auf jeden Fall achten wir darauf, gemeinsam zu singen und miteinander in vielfältiger Form auszutauschen.
Meditatives, Kleingruppenarbeit, „Tischreden“, Eigenarbeit sind mögliche gemeinsame Aktionen.
Fürbitte und segensreicher Abschluss gehören dazu.

Die Vorbereitungstreffen für den nächsten „Offenen Gottesdienst“:

Wir laden Sie herzlich zur Mitwirkung ein!

Ernst Pallmann

Ein kleiner Eindruck:".........."

https://www.youtube.com/watch?v=18iwmGHfZw8

Vorbereitungen:

Unten

Unten2

Unten3

html5 video converter by EasyHtml5Video.com v3.9.1
html video by EasyHtml5Video.com v3.5